Zum Artikel springen

Zählmarke

Geldanlage bei ethischen Banken

Geldanlage

Geldanlage bei Banken

Geldinstitute in Deutschland [photocase.com]

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über fünf ethische Banken: Ethikbank, GLS Bank, Umweltbank, Ordensbank und Styler Bank. In einer tabellarischen Übersicht sind die wichtigsten Kennzahlen der alternativen Banken zusammengestellt. Neben Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme finden Sie eine kurze Vorstellung jeder Bank und ihres ethischen Konzeptes. Die Anlagedetails informieren über die Angebote der Bank: Wie sind die Konditionen für ein Girokonto? Welche kurz- und langfristigen Anlagemöglichkeiten gibt es? Gibt es Angebote für Zielsparen bzw. Wachstumssparen? Bietet die Bank auch Fonds an? Weiterhin können Sie sehen, wer aus der KHG-Karlsruhe sich für die Bank entschieden hat. Ein Bankenvergleich für den Bereich Girokonto stellt die Konditionen der Banken einander gegenüber.

Im Prinzip unterscheiden sich ethische, ökologische, nachhaltige bzw. alternative Banken nicht von anderen Geldinstituten in Deutschland. Doch auf ein paar Punkte sei hingewiesen:

Leistungsspektrum

Die meisten der vorgestellten Banken sind Direktbanken. Das heißt, ein Filialnetz ist in der Regel nicht vorhanden (die GLS-Gemeinschaftsbank verfügt immerhin über sieben Filialen bundesweit). Die Kommunikation mit der Bank erfolgt am einfachsten per link online- bzw. home-banking, aber auch per Telephon, Fax und der Post. Zumindest online-banking bieten alle der vorgestellten Banken an. Einige der alternativen Banken sind als «Vollbanken» anzusehen, sie bieten das komplette Bankenspektrum an. Andere klammern einige Geschäftsbereiche aus: die Bank für Orden und Mission bietet beispielsweise keine Fonds an, bei der Umweltbank gibt es kein Girokonto.

Geldautomat

Geldautomat

Auszahlung an Automaten [pixelquelle.de]

Geldauszahlung

Alle der vorgestellten Banken mit Girokonto haben sich für die Geldauszahlung an ein System von Geldautomaten angeschlossen. Wer bei der Ethikbank, der GLS Bank oder der Bank für Orden und Mission sein Girokonto hat, kann sich sein Geld an (fast) allen Geldautomaten der V+R Banken auszahlen lassen. Dies sind bundesweit über 18.200. Zum Vergleich: die link cash group, der u.a. Commerzbank, Deutsche Bank und Dresdner Bank angehören, verfügt nur über gut 7.000 Automaten. Im Internet können Sie auch überprüfen, wo link in Ihrer Nähe ein Geldautomat steht. Bei den meisten V+R Banken ist es auch möglich, sich den Kontoauszug auszudrucken.

Sicherheit

Doch wie steht es mit der Sicherheit? Alle der hier vorgestellten Banken sind Mitglied in einem Einlagensicherungsfonds, einem Sicherungssystem zum Schutz der Kundengelder im Falle einer Insolvenz. Grundsätzlich muß zwischen zwei Arten von Sicherungsfonds unterschieden werden: Die gesetzliche Einlagensicherung bietet seit Januar 2011 für Einlagen bis 100.000 Euro Schutz (z.B. Umweltbank). Darüber hinaus schüzt z.B. die Entschädigungs­einrichtung des Bundesverband deutscher Banken (link BdB) das Guthaben jedes Kunden mit bis zu 30% des haftenden Eigenkapitals der jeweiligen Bank (z.B. Steyler Bank). Die Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (link BVR) haftet im vollen Umfang (z.B. Ethikbank, GLS Gemeinschaftsbank, Bank für Orden und Mission. Was genau ein link Einlagensicherungsfonds ist, wird bei der Wikipedia verständlich erklärt.

Kirchenbank

Kirchenbank

Kirchenbank einmal anders [Fotolyse – fotolia.com]

Für Kirchenmitarbeiter

Es gibt noch weitere kirchliche Banken, die vom Konzept der normalen Bank abweichen. Allerdings gilt deren Angebot nur für Mitarbeiter bei der Kirche und kirchliche oder soziale Einrichtungen, daher hier nur ein kurzer Hinweis:

Wichtiger Hinweis

Für eine Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben auf dieser Website kann keine Garantie übernommen werden. Vielmehr ist damit zu rechnen, dass sich beispielsweise bei den Anlagekonditionen seit der letzten Aktualisierung der Website Änderungen ergeben haben. Daher ist es unverzichtbar, bei den einzelnen Banken und Unternehmen einen Vergleich mit den aktuellen Konditionen anzustellen. Siehe auch: wichtige Hinweise.

Seitenanfang